Zahnarzt in Worms

Prof. Dr. Dhom & Kollegen – Ihr Zahnarzt in Worms

Von einem professionellen Mundgesundheitsprogramm als Vor- und Nachbehandlung bei Parodontalerkrankungen, über langfristige Parodontalbehandlungen bis hin zu komplexen Sanierungsverfahren bieten wir Ihnen die ganze Palette der zahnmedizinischen und kieferchirurgischen Versorgung aus einer Hand.

  1. allgemeine Oralchirurgie, Entzündungschirurgie
  2. Erstversorgung nach Unfällen
  3. Parodontitis (Parodontose) Behandlung
  4. Kiefer- und Kieferhöhlenchirurgie (z. B.Entfernung von Zysten, Eingriffe bei chronischer Nasennebenhöhlenentzündung)
  5. Zahnimplantate (Spezialist für Implantologie in Worms)
  6. Kinderzahnsanierung
  7. Knochenaufbau (beispielsweise nach akut nekrotisierender ulzerierender Zahnfleischentzündung)
  8. Behandlung von Mundschleimhauterkrankungen, Biopsie bei Verdacht auf bösartige Erkrankungen
  9. Präprothetische Chirurgie, beispielsweise bei Mundbodensenkung oder Vestibulumplastik bei Rückgang des Kieferkamms
  10. Entfernung von Weisheitszähnen
  11. ästhetische Behandlungen
  12. komplexe Probleme wie Wurzelbehandlungen bei Anästhesieversagen oder Zähnen mit komplizierten Kanalstrukturen

Je nach Diagnose stehen uns hochmoderne Behandlungsmethoden und -instrumente zur Verfügung, z. B. die mikroskopische Endodontie, das 3D-Röntgen mit DVT oder die Option eines Eingriffs unter Vollnarkose. Wir sind erfahren im Umgang mit komplizierten zahnmedizinischen Problemen und Angstpatienten.

Zahnarzt in Worms: Behandlungszentrum mit vielen Spezialisten

Zahnarzt Worms

Das zahnmedizinisches Behandlungszentrum Prof. Dr. Dhom & Kollegen bietet erhebliche Vorteile. Zunächst finden Sie Spezialisten für alle Behandlungsarten in unserer Praxis. Dies erspart Patienten Zeit und Wege. Zudem profitieren Sie vom reichhaltigen Erfahrungsschatz unserer Zahnärzte. So können auch schwierige und komplizierte Behandlungen in interdisziplinärer Zusammenarbeit kompetent gelöst werden. Spezialisten für Implantologie stehen Ihnen neben den Kollegen für Zahnchirurgie als Ansprechpartner in Worms zur Verfügung.

Die technische Ausstattung des zahnmedizinischen Behandlungszentrums Prof. Dhom & Kollegen ist auf dem neuesten Stand der Technik. Zur Röntgendiagnostik bedienen wir uns eines 3D-Röntgengeräts mit digitaler Volumentomografie, welche weniger lange dauert und eine rund vierzig Mal geringere Strahlenbelastung verursacht als ein CT. Zudem sind die gelieferten Aufnahmen vielfach präziser als bei einem klassischen zweidimensionalen Röntgenbild.

Geballte Kompetenz im Team und effiziente Abläufe

Dank unserer langjährigen Erfahrung in der überregionalen zahnmedizinischen Versorgung und unseres Engagements in der akademischen Welt, profitieren Sie von optimierten Abläufen im Praxisalltag mit kurzen Wartezeiten, hohen Patientenkapazitäten sowie breit gefächerten Fachgebieten und Zusatzqualifikationen unseres Teams.

Unsere Zahnärztliches Team bildet sich regelmäßig weiter und hat in der Fachwelt inzwischen hohes Renommee erreicht. Wissenschaftlichen Fachartikel stehen Ihnen zur Ansicht wie zum Download zur Verfügung.

Noch mehr gute Gründe für das Behandlungszentrum Prof. Dhom & Kollegen

Beim Mediziner Ranking bekannter Magazine erreichte das zahnmedizinische Behandlungszentrum Prof. Dhom & Kollegen in der Vergangenheit immer wieder verblüffende Rankings. So gehören wir laut Focus Magazin zu den 150 besten Implantologen Deutschlands. In regelmäßigen Abständen nehmen unsere Zahnärzte und Zahnärztinnen an Symposien teil, um wichtige Fragestellungen mit der internationalen Fachwelt zu erläutern.

In unserem Infocenter finden Sie allgemeine Informationen über klassische und innovative Behandlungsverfahren, moderne Technik sowie interessante Hintergrundinformationen rund um die Zahngesundheit.

Wir würden uns freuen Sie bald an unserem neu eröffneten Standort in Worms begrüßen zu dürfen. Vereinbaren Sie jetzt bequem online einen Termin bei Ihrem kompetenten Zahnarzt in Worms.

Entfernung der Weisheitszähne in Worms

Warum werden Weisheitszähne entfernt?

Weisheitszähne sind anatomisch ganz normale große Backenzähne – genau wie die beiden Zähne davor auch. Leider gibt es aber immer wieder Gründe, die eine Entfernung notwendig machen.

Die häufigsten Gründe für eine Entfernung der Weisheitszähne sind:

  • Karies
  • Entzündungen
  • Platzmangel
  • Verlagerungen

Oft sind die Weisheitszähne für die Zahnbürste nur schwer erreichbar. Bakterielle Beläge sammeln sich an und führen mit der Zeit zu Karies. Da nicht nur die Reinigung, sondern auch die Behandlung von Weisheitszähnen oft nur schwer möglich ist, bleibt in vielen Fällen nur die Entfernung. Auch Zwischenraumkaries der Zähne davor kann eine Entfernung der Weisheitszähne erforderlich machen, um die betroffene Stelle erreichen zu können.

Schaffen es die Weisheitszähne nur teilweise, durch das Zahnfleisch durchzubrechen, drohen eitrige Entzündungen oder sogar Abszesse. Da Bakterien zwischen Zahnfleisch und Weisheitszahn gelangen können, entstehen in diesen Nischen manchmal schmerzhafte Entzündungen und dicke Backen. Wenn absehbar ist, dass die Zähne aufgrund anatomischer Gegebenheiten keine Chance haben, sich richtig einzustellen, sollten sie entfernt werden, um wiederkehrende Infektionen zu vermeiden.

Weisheitszähne zu haben ist ganz normal. Dennoch ist bei vielen Menschen der Kiefer zu klein für alle 32 Zähne. Dies kann zu den oben beschriebenen Problemen führen. Schaffen es die Weisheitszähne trotz Platzmangels herauszuwachsen, kann dies zu einer Verschiebung der anderen Zähne, auch der Frontzähne, führen. Um dies zu verhindern, empfehlen Kieferorthopäden oft die vorsorgliche Entfernung der Weisheitszähne. So wird sichergestellt, dass das schöne Ergebnis ihrer Behandlung nicht gefährdet wird.

Sind die Zähne nicht an ihrem richtigen Platz, beziehungsweise in der richtigen Wuchsrichtung vorhanden, spricht man von Verlagerung. Um daraus resultierende Probleme zu vermeiden, ist in bestimmten Fällen eine Entfernung der Weisheitszähne sinnvoll, auch wenn sie noch keine Beschwerden verursachen.

Wie werden Weisheitszähne in der Praxis in Worms entfernt?

Die Entfernung erfolgt in der Regel unter örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie). Auf Wunsch kann die Behandlung aber auch in Vollnarkose erfolgen. Ist der Weisheitszahn schon vollständig herausgewachsen, wird er wie jeder andere Zahn ganz normal gezogen. Sind die Weisheitszähne noch teilweise oder ganz von Zahnfleisch bedeckt, werden sie durch eine kleine Operation entfernt.

Was muss man beachten?

Nach der Entfernung der Weisheitszähne kann es zu einer Schwellung der Wangen kommen, die nach wenigen Tagen abklingt. Generell sollte man es ein paar Tage ruhig angehen lassen und Sport sowie körperliche Anstrengung vermeiden.

Die Fachzahnärzte für Oralchirurgie der Praxis Prof. Dr. Dhom und Kollegen in Worms beraten sie im Vorfeld der Behandlung genau und sagen Ihnen, wie sie eventuelle Beeinträchtigungen so gering wie möglich halten können.

Fachliches Know-how, viel Erfahrung und moderne Technik sorgen dafür, dass sie schnellstmöglich wieder wie gewohnt einsatzbereit sind!

Parodontitis (Parodontose) Behandlung in Worms

Was ist Parodontitis?

Parodontitis, oft auch Parodontose genannt, ist neben Karies eine der häufigsten Erkrankungen der Mundhöhle. Über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung hat im Laufe ihres Lebens damit zu tun.

Parodontitis ist eine bakterielle Infektionskrankheit. Das heißt, im Laufe des Lebens kommen wir mit Bakterien in Kontakt, die zu einem Bestandteil unserer Mundflora werden. Diese Bakterien verursachen letztendlich Entzündungen, die zu einem Verlust des Zahnhalteapparates und schließlich des ganzen Zahnes führen können.

Verlauf einer Parodontitis

In der ersten Phase der Erkrankung kommt es in den meisten Fällen zu einer Zahnfleischentzündung. Das Zahnfleisch erscheint dadurch dicker und ist gerötet. Oft blutet es auch schneller auf Berührung, zum Beispiel beim Zähneputzen oder beim Essen. In seltenen Fällen kommt es sogar zu spontanem Zahnfleischbluten. Dieser Zustand ist vollständig heilbar, wenn man schnell reagiert und die bakteriellen Beläge, auch Plaque genannt, beseitigen lässt.

Wenn man die Entzündung nicht stoppt, greift der Prozess auf den zahntragenden Knochen über. Dabei werden Stoffe freigesetzt, die zu einem langsamen und schmerzfreien Abbau des Kieferknochens führen. Diese Entwicklung kann nicht rückgängig gemacht werden, so dass eine Behandlung immer nur den noch vorhandenen Zahnhalteapparat schützen, nie aber verlorenes Stützgewebe zurückgewinnen kann. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, regelmäßig bei seinem Zahnarzt oder seiner Zahnärztin die Gesundheit seines Zahnfleisches überprüfen zu lassen, damit man im Falle eines Falles schnell reagieren kann.

Risikofaktoren einer Parodontitis

Parodontitis ist ein multifaktorielles Geschehen. Das bedeutet, dass viele Einflussfaktoren eine Rolle spielen können. Neben der bakteriellen Infektion sind dies die häusliche Mundhygiene, Rauchen, Stress oder hormonelle und/oder genetische Einflüsse. Besonders wichtig ist der Zusammenhang zwischen Parodontitis und Diabetes. Eine unbehandelte Parodontitis kann sich negativ auf den Blutzucker auswirken. Genauso ist ein erhöhter Blutzucker ein großer Risikofaktor für eine Parodontitis. Wer an Diabetes erkrankt ist, sollte deshalb unbedingt auch sein Zahnfleisch untersuchen lassen, um einerseits sicher zu stellen, dass der Zahnhalteapparat gesund ist und nicht die Gefahr besteht, dass Zähne verloren gehen. Andererseits kann die Behandlung einer eventuell bestehenden Parodontitis die Einstellung des Blutzuckers erleichtern.

Behandlung der Parodontitis in Worms

Nach der Diagnose einer Parodontitis erfolgen in der Regel ein ausführliches Beratungsgespräch und die Erstellung eines Behandlungsplanes. In mehreren Schritten werden dann die bakteriellen Beläge über- und unterhalb der Zahnfleischgrenze beseitigt. In besonders aggressiven Fällen kann eine unterstützende Behandlung mit Antibiotika sinnvoll sein. Dafür werden bei Bedarf spezielle Tests durchgeführt, die eine auf die persönliche Bakterienflora zielgerichtete Therapie ermöglichen.

Entscheidend für den langfristigen Erfolg ist die regelmäßige Nachsorge. Da Parodontitis eine chronische Krankheit ist, kann sie leider nicht geheilt, sondern lediglich stabilisiert werden.

Die Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie das Prophylaxeteam der Praxis Prof. Dr. Dhom und Kollegen in Worms berät sie gerne zum Thema Parodontitis und kümmert sich in einem individuellen Behandlungs- und Nachsorgeplan darum, dass Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch langfristig gesund und stabil bleiben.

Praxis Prof. Dr. Dhom & Kollegen - Zahnarzt in Worms

Maps Marker

Rathenaustraße 27
67547 Worms

Telefon: 06241 39512-51

E-Mail: worms@prof-dhom.de

Montag - Freitag9 - 13 & 14 - 18
Samstaggeschlossen